[Test] L’Oréal Paris: Sublime Mousse

Vor ein paar Wochen habe ich die Sublime Mousse Coloration von L’Oréal Paris zum Testen zugeschickt bekommen und gestern abend war ich endlich in Haarfärbelaune und hab die Packung rausgekramt. „Bestellt“ hatte ich mir die Farbe Rötliches Mittelbraun (56), denn die Zeiten meiner knallroten (oder gerne auch tiefschwarzen) Haare ist vorbei. Mittlerweile bevorzuge ich Farben, die zumindest annähernd natürlich wirken und bei Braun mit Roteinschlag kann man eigentlich nichts falsch machen. Dachte ich zumindest.

Die Sublime Mousse wird von L’Oréal selbst als „absolute Innovation“ angekündigt.

Sie ist die erste permanente Schaum-Coloration […] mit 100% Grauhaarabdeckung und strahlenden, natürlichen Farbergebnissen. Die Anwendung ist durch die luftig-leichte Schaumtextur unglaublich einfach und das Colorieren wird zu einem echten Vergnügen.

Rein vom Packungsinhalt bietet die Sublime Mousse jetzt nicht so viel neues – lediglich den Pumpspender anstatt der üblichen „Ketchupflaschen“ zum Auftragen kannte ich noch nicht. Genau dieser Pumpspender ist für mich aber eindeutig das größte Manko an der Sublime Mousse.
Während ich die normalen Squeezeflaschen mit denen Haarfarbe meistens aufgetragen wird, mit 2 Fingern dazu bringen kann ihren Inhalt auf meinen Kopf oder meine Hand zu befördern, brauche ich für den Pumpspender schon mal zwei komplette Hände (zwischendurch hätte ich mir sogar eine dritte gewünscht). Die eigentliche Flasche ist relativ labberig und ist mir mehrmals beinahe aus der Hand geflutscht und der eigentliche Pumpmechanismus ist recht schwergängig. Das in Kombination mit behandschuhten und nach dem ersten Pumpen und Auftragen vollgeschmierten Händen ist ein guter Grund so ein Ding mittendrin einfach mal an die Wand zu werfen. Ich konnte mich noch zurückhalten, auch wenn mein Badezimmer nach dem Farbauftrag eh aussah als wäre ein lila Elefant drin geplatzt.

Eine weitere Schwierigkeit beim Auftragen der Coloration war für mich die mit so viel Elan angepriesene „luftig-leichte Schaumtextur“ (im Folgenden nur noch „das Zeug“ genannt). Es ist tatsächlich Schaum – wie man ihn aus der Badewanne oder vom Abwaschen kennt. Voluminös, leicht und voller Luft.
Okay.
Die Anleitung zur Sublime Mousse fordert mich auf zuerst den Ansatz und dann die Längen einzuschäumen. Ich weiß nicht, wer sich schon mal Badeschaum auf den Schädel geschmiert hat, aber ich kann versichern, dass es ein Ding der Unmöglichkeit ist mit dem Zeug zu zielen. Schaum auf der Hand, Hand auf den Kopf, paff!, Schaumexplosion. Und ich bin wirklich kein Grobmotoriker.
Nachdem ich mir das Zeug 3x von der Stirn gewischt habe (am Spiegel und an der Wand hab ich’s erst mal dran gelassen), hab ich die „erst Ansatz, dann Längen“-Vorgabe geflissentlich ignoriert und mir weiter den Kopf eingeschäumt. Schaumfestiger kann ich ja auch auftragen, allerdings ist da die Konsistenz um einiges fester. Die Sublime Mousse wird nämlich flüssig(er), sobald sie auf dem Haar ist. Fand ich persönlich jetzt auch nicht ganz ideal, denn man bemerkt erst zu spät, dass einem das Zeug hinten in den Kragen läuft.

Aber immerhin ist das Zeug ergiebig. Ich habe knapp schulterlange Haare und obwohl mein Kopf gut eingeschäumt war (und mein Badezimmer dazu), befand sich noch mindestens ein Drittel Flüssigkeit in der Flasche. Sicherlich erfreulich für alle, die längere Haare haben.

Wie bei anderen Colorationen auch hieß es dann abwarten. Für mich hieß es allerdings: Alle 5 Minuten in den Spiegel gucken, denn ich war ein bisschen verwirrt durch die Farbe des Schaums. Der war nämlich lila.
Lila!
Ich wollte keine lila Haare – ich wollte Rotbraun.
Aber gut, Chemie war nicht meine Stärke, vielleicht muss das so sein. Nach 30 Minuten wird das Zeug dann ausgewaschen und ich darf mit meinen strohigen Haaren kämpfen. Den Vorwurf darf ich allerdings nicht an L’Oréal weiterreichen, denn meine Haare reagieren immer mit Trockenheit auf permanente Colorationen (also alles, was nicht Tönung = auswaschbar ist). Dafür gibt es ja dann den in der Packung enthaltenen Pflegebalsam.

Vor dem Spiegel kam bekam ich dann einen mittelgroßen Schrecken, denn die nassen Haare hatten definitiv einen lila Schimmer. Und auch jetzt, am Tag danach, sehe ich in den trockenen Haaren je nach Lichteinfall einen Stich ins Violette. Das finde ich persönlich wirklich doof, aber daran lässt sich jetzt ja auch erst mal nichts mehr ändern. Generell ist die Farbe aber ganz nett, wenn auch sehr rot.

Also, Farbe ist okay, Handling eher nervig. L’Oréals Anpreisung „Färben ist nun so leicht wie Haare waschen!“ kann ich mich wirklich nicht anschließen und ich glaube kaum, dass ich die Sublime Mousse in Zukunft kaufen werde.

Sorry.

~ von Sasy - Februar 4, 2011.

8 Antworten to “[Test] L’Oréal Paris: Sublime Mousse”

  1. habe dunkelblondes schönes haar und kaufte mir loreal sublime mousse79 reines dunkelblond.
    das ergebnis: furchtbar!!!!
    eind völlig andere dunkle unschöne haarfarbe, die überhaupt nichts mit der verpackungsangabe+foto zu tun hat.
    habe mich genau an alles gehalten u. färbe ja nicht zum erstenmal, aber so extrem….ich bin einfach nur verärgert, was mache ich jetzt mit dieser haarfarbe, wie bekomme ich sie raus u. von den haarbeschädigungen, strapazen erst gar nicht zu sprechen.
    wollte es loreal-kundendienst über internet melden, zu finden sind nur standorte u. selbstwerbung bzw. selbstdarstellungen.
    scheinen sich nicht wirklich für ihre kunden und deren erfahrungen zu interessieren.
    mo-fr. nur von 9-12.00 kann man anr. 018071002010 deutschl. und aus österreich 0800/220230 .
    werde es mo. versuchen u. ich nehme an man wird wie immer den fehler beim kunden od. bei der anwendung suchen. man wird irgendwie vertröstet werden ….
    es hilft ohnehin nichts, ruiniert ist ruiniert!!! nie wieder glaube ich den tollen werbeversprechen u. fotos.

  2. Ich hatte mir in Rossman Reines Braun gekauft ich glaub das war die Nummer 40, jedenfalls bin ich sehr zufrieden damit.
    Jeder ist zwar anderer Meinung wegen dem Schaum doch bei mir klappte es super und machte auch dazu Spaß und kein Armweh wie bei anderen Colorationen mit ner Flasche. Um zum Farbergebnis zu komm = es ist zwar dunkler geworden aber welcher Mensch weiß nicht das dunkelbraun eh immer schwarz wird – außerdem hat es noch einen leichten rot schimmer was mir persönlich sehr gut gefällt

    Ich empfehle dieses Produkt gerne weiter, jedennfalls bei dunklen Farben.

    Liebe Grüße Celli

  3. Ich habe das „Goldblond“ getestet und bin einfach nur entsetzt! Von Goldblond bin ich weit entfernt und habe nun eher ein dunkles Blond mit Grünstich! Die Schaumtextur war schwer aufzutragen und hat auch nicht alle Haare erwischt. Die Textur zieht relativ schnell in das Haar ein, sodass eine gleichmäßige Verteilung unmöglich ist! Ich färbe bereits sehr lange und so eine maßlose Enttäuschung und Abweichung vom Bild habe ich noch nie erlebt! Ich bin ziemlich verärgert und werde mich auch beschweren. Das ist wirklich eine Frechheit!

    Ich rate unbedingt von dem Produkt ab!!!

  4. Ich weiß wirklich nicht, was manche Leute so treiben, Ich glaube nicht, dass bei dunklen Farben der Ton einen Unterschied macht, ich habe schokoladenbraun und weder ist mein Bad versaut, es sind nur Ränder unter der Flasche auf dem Waschbecken und die Flasche ist mit Farbe „begrabscht“, das lässt sich ja wohl nicht vermeiden. Die Farbe ist auch kein bissel verflüssigt irgendwohin gelaufen, Ich habe mit den Fingern (in Handschuhen natürlich) den Schaum erstmehr auf der Kopfhaut entlang auf die Haare verteilt, damit also trifft man die Ansätze, am Ende dann locker nochmal auf dem Haar verteilt und zum Schluß noch einen groben Kamm durch gezogen. Ja, einfacher geht es wirklich nicht, Einfach wie Haare waschen,. RICHTIG!!! Wer sich aber noch nie die Haare selbst gefärbt hat und den Schaum auf den Schädel „schmiert“, der sollte doch lieber zum Friseur gehen.

  5. Hallo an alle,
    ich finde es ist schon leicht den Schaum auf den Schädel aufzutragen und zu verteilen, aber ich muss allen anderen bei folgendem zustimmen: die gekaufte Farbe entspricht meiner Meinung nach nicht dem was auf der Packung steht! Sie wird bei mri viel dunkler und ich habs zwimal voller Hoffnung damit probiert. Zuerst waren meine Haare goldblond und ich habe das Sublime Mousse „Reines Dunkelblond 70″ angewendet. Danach waren meine Haare hellbraun/braun. Nach ein paar Monaten als man meinen Ansatz sah, der dunkler ist (meine natürliche Haarfarbe ist Mittelbraun), habe ich vor 3 Tagen mir das S.M “ Reines Hellbraun 60″ geholt um es einen Tick dunkler zu machen und meiner Haarfarbe zumindest in der helligkeit näher zu kommen. Das Ergebnis war weit weg vom Wunsch: meine Haare sind jetzt schwarzbraun!!!! mich hat das sehr geärgert weil es viel zu dunkel ist. ich habe vorhin schon eine Beschwerdeemail verschickt. Wenn man auf derren Website (Sublime Mousse Lore) geht, muss man auf KOnntakt –> Per Online drücken und runterscrollen. Dort iste in Fenster zu finden wo man seine Mitteilung eintragen kann.Oder geht auf „rechtliche Hinweise“ und dort ist auch eine Emailadresse zu finden! Mal schauen ob und was ich für eine Antwort von Loreal erhalte!
    Demnach empfehle ich das produkt nicht weiter auser man ist experimentierfreudig!

  6. Ich habe mir vor einer guten Stunde die Haare mit Sublime reines hellbraun gefärbt. Ich hatte davor kupferfarbnene Haare,..jetzt sehe ich aus wie eine Vogelscheuche. Nun darf ich schwarz, rot, dunkel braun und hellbraun zu meinen Haarfarben zählen. Das erste was ich machte, war, dass ich die anleitun durchgelesen hab, habe aber alles richtig gemacht, danach hab ich hier im Internet nach einem Kundenservice geschaut. Ich habe leider nicht gefunden, außer ein Paar Anschriften. Das kann es doch nicht sein, nicht eine Strähne entspricht dem auf der Packung. Ich hatte noch nie so eine schlimme Haarfarbe(n). Die sollten eine Beschwerdehotline einrichten. Unglaublich

  7. Hallo, ich würde gern wissen bei wem man sich beschweren kann wegen dieser Färbung. Von wegen 100% grauabdeckung!! Ich habe nun total kaputte Haare und noch immer graue Ansätze. Das kann doch nicht sein oder? Hast Du ne Adresse wohin ich meine Beschwerde schicken kann? Direkt an Loreal? Finde keine Option seine Erfahrungen zu berichten. Meine Haare haben total gelitten für nichts! Toll. Vielleicht hast Du ja ne Idee?
    lg- Sue

  8. Ich kann mich über die Farbe nicht beschweren. Ich mag die Flasche mit Pumpe und ich liebe den Schaum. Ist wesentlich ergiebiger und weniger Sauerei als jede Cremefarbe. Meine Haare waren blond, ich hab sie schwarz gefärbt und seit einem halben Jahr helle ich jedes mal Färben um eine Nuance wieder auf um wieder zum blond zurück zu kehren. Ich dachte am Anfang auch…hmm, schon sehr dunkel….allerdings entspricht die Farbe, wenn Licht darauf fällt, exakt der Farbe auf der Verpackung. Ich kann die vielen Beschwerden also nicht nachvollziehen. Allerdings ist die Sublime Mousse Webseite, die besch…. die ich seit langem gesehen habe und witzigerweise ist sie offline, seit ich mich bei Lóreal darüber beschwert habe :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s