Sherlock: The Missed Clue

Ich spoilere in diesem Blogeintrag mal ganz hemmungslos über die Sherlock-Folge 2.03 The Reichenbach Fall – wer diese noch nicht gesehen hat und sich die Spannung nicht verderben lassen will, sollte nicht auf Weiterlesen klicken.

*strengerblickzutina*

I’ve been online and looked at all the theories and there’s one clue that everyone’s missed. It’s something that Sherlock did that was very out of character, but which nobody has picked up on.

sprach The Moff bereits wenige Stunden nach dem Staffelfinale und Sherlocks inszeniertem Sprung in den Tod vom Dach des St Bart’s Hospitals. Einige der Theorien habe ich mir auch schon angeguckt und bin trotzdem nicht viel schlauer geworden. Die meisten beschäftigen sich mit der Frage, wie Sherlock es geschafft hat seinen Suizid so vorzutäuschen, dass selbst John gebrochen zurückgeblieben ist. Ein weitaus kleinerer Teil des Fandoms macht sich Gedanken darüber, ab welchem Zeitpunkt Sherlock wusste, dass er sich Moriartys Spiel nur durch seinen eigenen Tod entziehen kann. Genau das finde ich nämlich wesentlich interessanter.

Wenn man sich die Folge genau anguckt, fallen einem schnell ein paar Kleinigkeiten auf, die darauf hindeuten, dass Sherlocks seinen Sprung relativ genau geplant hat. So dirigiert er John an eine Stelle, von der dieser zwar Sherlock auf dem Dach, aber nicht den „Aufschlagspunkt“ erkennen kann. Zwischen John und dem Bürgersteig vor St Bart’s steht nämlich ein Gebäude.

Zusätzlich wird John noch von einem Fahrradfahrer umgeknockt als er zu Sherlock rennen will. Er verliert dadurch nicht nur einige Sekunden Zeit – so dass andere Leute vor ihm bei Sherlocks „Leiche“ sind -, sondern stößt mit dem auch Kopf auf den Asphalt und ist danach benommen.

Es ist zwar definitiv Sherlock, der schließlich scheinbar leblos und mit blutigem Kopf dort auf dem Pflaster liegt, aber den Aufprall hat John nicht gesehen.

Und ja, John nimmt Sherlocks Puls um sich selbst davon zu überzeugen, dass er tot ist, doch zum einen befindet John sich in einem Schockzustand (auch wenn er keine orange Decke hat) und zum anderen lässt sich mit einem kleinen Gummiball in der Achsel oder Armbeuge der eigene Puls im Arm recht einfach stoppen. Und mit eben einem solchen hat Sherlock vorher eine ganze Zeit lang rumgespielt.

Dann wäre da noch der ominöse Müllwagen, der die Szene just in dem Moment verlässt, in dem John um die Ecke biegt und der erst kurz vorher direkt vor St Bart’s gehalten haben muss, denn während der Szenen mit Moriarty steht er noch nicht dort. Man sieht den Wagen eigentlich nur am Bildrand, aus dem Augenwinkel quasi, aber es verwundert schon ein bisschen, dass er nur Sekunden nach Sherlocks Aufschlag einfach wegfährt.

Die vorherrschende Theorie ist im Moment wohl, dass Sherlock in den offenen Müllwagen gesprungen und dort sicher in den Plastiksäcken gelandet ist. Danach hat er sich auf den Bürgersteig gelegt und sich quasi totgestellt. Ein Beutel voll Blut und einige St-Bart’s-Mitarbeiter, die von Molly instruiert worden sind, die „Leiche“ so schnell wie möglich wegzubringen.

Und überhaupt… Molly.
Sherlock bittet sie um Hilfe und doch taucht sie danach in der Folge nicht wieder auf. Man erfährt demnach nicht, um was genau Sherlock sie gebeten hat. Das scheint doch komisch. Ich wäre nicht erstaunt, wenn Molly sich eine der wenigen Eingeweihten heraustellt, die wissen, dass Sherlock nicht tot ist.

Wie es ihm möglich war seinen Selbstmord zu inszenieren, ist also durchaus nachvollziehbar, aber ich bin immer noch unentschlossen ab wann er Moriartys Plan wirklich durchschaut hat.

Sherlock selbst wählt das Dach von St Barth’s als letzten Treffpunkt aus, so dass er spätensten da bereits wissen musste, was Moriarty von ihm will. Molly hat wurde ja bereits vorher schon von ihm instruiert.

Doch ab wann ist ihm wirklich klar, dass er sterben muss um Moriarty loszuwerden? Schon während er an dem Fall der entführten Kinder arbeitet, scheint er anders zu sein als sonst. Molly bringt das ganze auf den Punkt als sie davon erzählt, dass Sherlock sie an ihren Vater erinnert, bevor der gestorben ist.

You’re a bit like my dad. […] When he was dying, he was always cheerful. He was lovely, except when he thought no-one could see. I saw him once, he looked sad.
You look sad, when you think he can’t see you.

Lässt Sherlocks Traurigkeit zu dem Zeitpunkt die Deutung zu, dass er bereits weiß, wie alles augehen wird? Dass er weiß, wie schwer John getroffen sein wird?

Was mich auch immer noch ein bisschen verwirrt ist der Blick zwischen Sherlock und Moriarty am Ende von Sherlocks Aussage vor Gericht. Der Richter weist Sherlock darauf hin, das jede weitere smart ass-Bemerkung von Sherlock als Missachtung des Gerichts gewertet wird, woraufhin Sherlock Moriarty das erste Mal direkt ansieht und umgekehrt – als wären sie an dem Punkt, auf den sie hingearbeitet hätten.

Schließlich landen beide dann auch in nebeneinander liegenden Zellen und ich bin der festen Überzeugung, dass dort dann irgendwas passiert ist, das wichtig ist und mit Absicht nicht gezeigt wurde. Jawoll.

Ich glaube, das reicht auch für heute erst mal, obwohl ich noch ein paar Fragezeichen im Kopf habe… vielleicht schreibe ich in ein paar Tagen noch einen Eintrag. Irgendwie muss man die Zeit bis zur 3. Staffel ja rumkriegen. ;]

~ von Sasy - Januar 21, 2012.

5 Antworten to “Sherlock: The Missed Clue”

  1. Danke

  2. Diese Theorie ist wirklich gut und beinhaltet schon vieles. Jedoch gibt es noch ein paar Kleinigkeiten. Auch mit der Gefahr, dass ich mich wiederhole, hier meine Theorie:
    1. Am Anfang sieht man einen Dummy, der Sherlock bei einem Fall helfen soll. Zufällig ist dieser wie Sherlock gekleidet…
    2. Sherlock spielt mit einem Ball. Dieser dient dazu, den Pulsschlag zu verlangsamen. Auf dem Dach bewegt er fast nicht seinen linken Arm. Vielleicht hat er ihn schon läger drunter..?
    3. Sherlock fällt mit Kopf nach vorner runter. Müsste also gesträckt am Boden liegend aufkommen. Tatsächlich liegt er aber bäuchlinks liegend am Boden.

    Meine Lösung daraus:

    Sherlock fällt. Er rudert sehr stark mit den Armen, was seinen Sturz etwas abbremst und einen „exakteren“ Aufprall im Müllwagen gerantiert. Er landet im Wagen und Molly wirft denDummy aus einem niedrigen Fenster. Aus seinem „Obdachlosennetzwerk“ kommt der Radfahrer und fährt Watson an. Dummy wird mit Sherlock vertauscht und Blut wird mit Hilfe von Molly am Boden verteilt. Wieder zwei Leute aus seinem Netzwerk schauen verängstigt und schreien – dadurch versammeln sich weitere um Sherlock. Watson kommt und fühlt den Puls. Sherlocks Finger sind leicht blau – abklemmen am Dach – und durch den Ball, den Sherlock wieder unterm Arm hat, fühlt Watson keinen Puls. Anschließend wird Sherlock in das Gebäude gebracht, in dem Molly auf ihn wartet und anschließend den Totenschein fälscht.

    Fertig!

  3. Ihr lieben, schon mal darüber nachgedacht, dass moriaty gar nicht wirklich existiert, sondern mycroft hinter allem steckt ?
    alle teile der serie zeigen immer wieder in diese richtung und sherlock hat´s auch schon verstanden.

    • Was spricht denn dafür, dass Mycroft hinter allem steckt? Das würde mich ja doch interessieren. So spontan fällt mir nämlich nicht ein, wo Mycroft da seine Finger im Spiel haben soll. Immerhin war er am Boden zerstört, als Moriarty von seinem Coventry-Plan erfahren hat.

      • war er wirklich darüber so am Boden zerstört oder darum, dass sein Bruder so blöd war darauf reinzufallen ?
        Sherlock sagt im ersten teil auch, dass sein bruder wohl der gefährlichste mensch ist den er kennt. mycroft sagt, es gebe offene rechnngen zwischen ihnen. …..
        im endeffekt ist es ein spiel das zwischen den beiden läuft.
        mycroft ist auch der einzige, der „keinen schlüssel“ braucht um irgendwo in england reinzukommen…!!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s